Der Amerikaner Mike Sheldrake hat vor einigen Jahren begonnen die Boards aus Pappe zu entwickeln. Wie viele Stunden muss das gekostet haben! Ein Board besteht aus hunderten Teilen - wir waren allein beim Sortieren und Zuordnen leicht überfordert.
Die Längen werden aus mehreren kurzen Teilen zusammengesetzt, es folgen die sich kreuzenden Diagonalen. Was am Anfang noch schief und wackelig wirkt, festigt sich mit den letzteren Teilen und es ensteht eine wunderschöne Wabenstruktur.
Um die Wabenstruktur komplett stabil und wasserdicht zu machen, werden mehrere Lagen von Glasfaser über die Form gelegt und mit Epoxid-Harz bestrichen. Dabei werden Ober- und Unterseite abwechselnd bearbeitet. Aushärten, Überschuss entfernen, Anschleifen, Leash und Fin Plugs einsetzen - so gehen einige Wochen vorüber, bis das Board fertig ist.
Getestet wurde das Board bisher nur bei Trockenübungen, doch der echte Praxis-Test soll bald folgen!

Videos von Mike Sheldrake beim Surfen und vom Boardbau im Zeitraffer

Download der Daten: Westkust Surf Westkust Surf auf Instagram

Vielen Dank für die schönen Fotos an Philipp Haas Photographie